Evangelische Kirchengemeinde Elberfeld-Südstadt
mit Informationen und Neuigkeiten aus der Christuskirche und der Johanneskirche

1991 fingen wir mit der Rumänienhilfe an

Es wurden Teddybären gestrickt und nach Cisnadie, bei Hermannstadt an einen Kindergarten geschickt. Schnell bemerkten wir, wie groß die Freude war, dass fremde Menschen und auch noch aus dem Ausland an diese Kinder dachten, die Waisen oder Halbwaisen waren und kaum etwas hatten. So nach und nach wurden dann andere Hilfsgüter und Lebensmittel an das Heim geschickt. Bis vor einigen Jahren versorgten wir dann Cisnadie und ein Krankenhaus in der Nähe von Constanca. Danach ging die langjährige Leiterin des Kinderheimes in Rente und das Heim wurde umorganisiert, und das Krankenhaus bekam mehr Eigenmittel. Also suchten wir uns 2 neue Projekte die noch nie von einer Hilfsorganisation unterstützt wurden, die wir nun auch schon seit etlichen Jahren mit Hilfsgütern versorgen. Diese beiden Projekte liegen in einer sehr armen Gegend, ohne Industrie mit Arbeitsmöglichkeiten. Es ist wiederum ein Kindergarten mit ca. 80 Kindern im District Maramures - Richtung Grenze Ukraine, und ein Kloster im Moldaugebiet.

Wir schicken im Jahr 2 Transporte mit je 3000kg Hilfsgütern, die immer sehnlichst erwartet, und von unseren Kontaktpersonen dann verteilt werden. Auch die umliegenden Dörfer profitieren von unserer Hilfe. Es gibt dort Menschen, die noch nie Lederschuhe hatten, nur Latschen oder Gummistiefel!!

Das Nonnenkloster liegt sehr abseits und dorthin gibt es nur eine steile, unbefestigte Schotterstraße, die bei Schnee unbefahrbar ist. Dann muss alles mit Pferdefuhrwerken transportiert werden. Das Kloster, obwohl man dort auch nicht viel hat, bietet jungen bedürftigen Mädchen ein Zuhause und bildet sie hauswirtschaftlich aus. Auch an die Bedürftigen in den umliegenden Dörfern werden unsere Hilfsgüter verteilt.

Sie sehen also, dass wir mit unserer Hilfe viel Gutes tun. Mit Kleidung etc. werden wir gut versorgt, es fehlt uns aber an Grundnahrungsmitteln, Waschpulver und Hygieneartikeln. Die wir von den Spendengeldern einkaufen. Die Transporte werden über eine Spedition geschickt, und auch von uns bezahlt. Wenn Sie mehr Informationen erhalten möchten, können Sie das über unser Gemeindebüro (Tel. 42 39 52) oder in der Christuskirche (Tel. 43 57 51).

Das Rumänienteam der Christuskirche

Kontonummer für Ihre Spende:

IBAN: DE50 330 500 000 000 294 45,
Stadtsparkasse Wuppertal

Bitte angeben: Verwendungszweck 33920000

Vielen Dank